Es summt und brummt – Wildbienen auf Schul- und Kitagelände

Es summt und brummt – Wildbienen auf Schul- und Kitagelände

Wildbienen bestechen durch ihre faszinierenden Lebensweisen und ihre große Artenvielfalt. Sie sind uns zumeist noch kaum bekannt und doch leben sie mitten unter uns. So unauffällig wie sie sind hängt von ihnen das Überleben zahlreicher Tier- und Pflanzenarten ab. Sie sind äußerst friedlich und können so auch von Kindern gefahrlos erlebt und beobachtet werden.
Das Seminar gibt einen unkomplizierten und praxisorientierten Einblick in die unersetzliche ökologische Bedeutung dieser gefährdeten Bienen. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung erleben die Teilnehmer*innen wie am Beispiel der Wildbienen leicht „vernetztes Denken“ gefördert und fächerübergreifend aufgegriffen werden kann. Sie erfahren wie ökologische, gesellschaftliche (soziokulturelle) und ökonomische Prozesse voneinander abhängen und sich gegenseitig beeinflussen.Die Fortbildung bietet neben der Wissensvermittlung über Wildbienen auch praktische Handlungsmöglichkeiten für Kita und Schule. Diese bieten einen kindgerechten, handlungs- und erlebnisorientierten Einstieg in die Welt der bedrohten Bestäuber. Die Methoden sind so gewählt, dass sie sich flexibel und bedarfsgerecht erstellen und in der eigenen Einrichtung umsetzen lassen.
Tagesseminar

Termin

08.03.2019  (Anmeldeschluss 22.2.2019)

Uhrzeit

10.00 – 17.00 Uhr

Treffpunkt

  Köln, Freiluga

Dozent*in

Annette Eberth-Keil & Peter Samonig

Kosten

€ 95,-

Seminarinhalte

  • Lebensweise von Wildbienen
  • Wildbienen versus Honigbienen
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung am Beispiel von Wildbienen
  • Lernspiele, Forscheraktionen und Kreativangebote
  • Bau von einfachen, künstlichen Nisthilfen