Urbane Naturpädagogik

Urbane Naturpädagogik:

Naturverbunden – Natur verbindet

Naturpädagogik ist überall möglich! Sogar urban – mitten in der Stadt zwischen Häusern und Beton können wir Orte finden und schaffen, an denen Natur erlebt werden kann. An solchen Orten können Menschen eine positive emotionale Beziehung zur Natur aufbauen, sich selbst als Teil ihrer natürlichen Umgebung erfahren, sowie Impulse für die eigene Persönlichkeitsentwicklung erhalten. Darin möchte die Urbane Naturpädagogik Menschen unterstützen. Denn eine emotionale Beziehung zur Natur, der achtsame Umgang mit uns selbst, anderen Menschen und der Natur, bilden die Basis für nachhaltiges Handeln, im Sinne der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und sind Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft.

Aus unserer über zehnjährigen Erfahrung mit Menschen aller Altersgruppen in städtischen Ballungsgebieten ist die Urbane Naturpädagogik erwachsen. Diese ist sowohl in Großstädten als auch im ländlichen Raum umsetzbar. Ein ganz besonderes Anliegen der Urbanen Naturpädagogik ist es, Menschen Naturräume möglichst „haustürnah“ zu eröffnen, damit diese eine nachhaltige Beziehung zu ihrer unmittelbaren Umgebung aufbauen können. Zugleich schonen wir damit wertvolle Ressourcen.

In der Urbanen Naturpädagogik stehen kreative Prozesse, sinnliches Erleben und spielerisches sich Orientieren und Erfahren im Vordergrund. Die Teilnehmenden dürfen die Natur möglichst frei und eigeninitiativ erforschen und sie mit Herz, Hand und Verstand selbstwirksam erfahren. So steht die ökologische Wissensvermittlung immer im Kontext einer achtsamen Wahrnehmung der Natur und einer emotionalen Beziehung zu ihr.