Achtsame Kommunikation in der Umweltbildung

Achtsame Kommunikation in der Umweltbildung – eine Praxis tiefen Schauens

Wie kann Umweltbildung jenseits reiner Wissensvermittlung Kinder auf einer tieferen Verständnis-Ebene erreichen und berühren? Voraussetzung hierfür ist es, mit uns selbst und unserer Mitwelt in Verbindung zu treten, uns gewahr zu werden, Mitgefühl für uns selbst und für andere zu entwickeln, Zuversicht und Vertrauen aufzubauen. Dafür braucht es Weiterbildung am Menschen selbst, hin zu mehr Öffnung, Akzeptanz, begeisternde Inspiration und Anteilnahme: menschliche Qualitäten, die oftmals als Schlüsselkompetenzen im Bildungssystem außer Acht gelassen werden.

Mit Übungen und auch praktischen Beispielen aus dem Kinder-Waldalltag möchte das Seminar unser „ökologisches Herz“ sensibilisieren helfen. Im Seminar werden erlebnisorientierte Methoden aus der Gestaltarbeit und der einfühlsamen Kommunikation (in Anlehnung an Marshall Rosenberg) bzw. der Achtsamkeitspraxis kennengelernt und gemeinsam ausprobiert.

Zwei Tagesseminar

Termin

13.-14.12. 2019 (Anmeldeschluss 29.11.2019)

Uhrzeit

Freitag 9.00 – 16.00 Uhr, Samstag 9.00 – 16.00 Uhr

Seminarort

Köln, Raum für Wachstum, Beethoven Park

Dozentin

Martina Schaab

Seminarinhalte

  • Umweltbildung: eine Praxis tiefen Schauens
  • Philosophieren mit Kindern: Freies Denken ohne richtig und falsch
  • Übungen zum Hier und Jetzt: „flow of awareness“
  • Selbstmitgefühl: für mich selbst, für andere, für meine Mitwelt
  • Tiefes Zuhören, achtsames Sprechen – der achtsame Dialog mit Kind und Natur
  • Verbindung schaffen: Seinsverbundenheit im Wald
  • Achtsame Konfliktbegleitung im Waldalltag

Kosten

 € 155,-