Nix wie raus! Mit der Kita in den Wald

Nix wie raus!

Mit der Kita in den Wald

In unserer Gesellschaft findet Kindheit immer weniger draußen statt. Unmittelbare Naturerfahrungen gehören längst nicht mehr selbstverständlich zur kindlichen Lebenswelt dazu. Statt mit aktivem Erleben verbringen viele Kinder ihre Zeit mit passivem Zuschauen. Dabei bietet die Natur hinsichtlich frühkindlicher Selbstbildungspotenziale einen nahezu unbegrenzten Erfahrungsraum. Über Baumstämme balancieren, Tiere und Pflanzen kennenlernen oder ein Lager bauen – die Kinder haben hier die Möglichkeit mit verschiedensten Materialien zu experimentieren, sie erkunden die Umwelt und erproben sich selbst, ihre Fähigkeiten und Grenzen. Nicht zuletzt gibt der Aufenthalt mit einer Gruppe in der Natur einen prima Raum für partizipative Prozesse und das Erleben von Gemeinschaft.

In diesem Seminar erarbeiten wir gemeinsam, wie Naturaktionen (Waldtage, Waldwochen etc.) geplant und angeleitet werden. Es wird thematisiert, wie die unterschiedlichen Bildungsbereiche und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gefördert werden können, und welche Chancen und Bereicherungen “Natur-Zeiten” für die Kinder, die Pädagogen/-innen und den gesamten Kita-Alltag bieten. An praktischen Beispielen erleben die Teilnehmer*innen Rituale, altersgerechte Spiele, Lieder sowie kreative und forschende Aktionen in der Natur. Die erprobten Spiele und Aktionen können leicht in die pädagogische Arbeit mit Kindern von 3-6 Jahren eingebracht werden.

 
      Tagesseminar
 

Termin

  24.09.2022 (Anmeldeschluss 12.09.2022)
 

Uhrzeit

  von 10.00 – 17.00 Uhr (ganztägig draußen)
 

Treffpunkt

  Bonn: Waldkindergarten, Wanderparkplatz am Ende der Venner Straße, 53177 Bonn
 

Dozentin

  Annette Eberth-Keil
 

Kosten

  € 105,-
 

Seminarinhalte

 
  • verschiedene Bildungsbereiche und die Verknüpfung von BNE in der “Natur-Zeit”
  • Organisation und Gestaltung von Waldaktionen (Waldtage, Waldwochen etc.)
  • Didaktisch-methodischer Aufbau von Waldzeiten am praktischen Beispiel 
  • Erarbeitung von Ritualen und Regeln
  • Informationen für die Eltern
  • Auswahl geeigneter Geländeformen und Sicherheitsaspekte