Leitungskompetenz in der Urbanen Naturerlebnispädagogik

Leitungskompetenz in der Urbanen Naturerlebnispädagogik

am Beispiel des Themas „Bäume, die uns umgeben“

Was müssen wir als Verantwortliche beachten, wenn wir mit einer Gruppe eine naturpädagogische Veranstaltung durchführen möchten? Wie begleiten wir eine Gruppe in der Natur auf Augenhöhe? Wie erklären wir Aktionen so, dass unsere Gruppe uns versteht? Wie leiten wir eine Gruppe partizipativ im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung an?

Diese Fragen werden uns in diesem Seminar leiten. Dabei beginnen wir unmittelbar bei den Wurzeln unseres Handelns, indem wir uns mit unseren Werten beschäftigen. Darauf aufbauend erarbeiten wir gemeinsam, wie wir die Rolle als Leitung einer naturpädagogischen Veranstaltung professionell ausfüllen und dabei authentisch bleiben können.

Im Sinne der Urbanen Naturerlebnispädagogik ist die Beschäftigung mit der Leitungskompetenz mit einem Thema der Natur verknüpft, heute: „Bäume, die uns umgeben“. Ganz praktisch beschäftigen wir uns mit exemplarischen heimischen Bäumen. Wir erarbeiten uns eine Basis an Wissen über diese und üben uns darin, unseren Wissensschatz auf interessante Art und Weise mit anderen zu teilen. Außerdem probieren wir verschiedene naturpädagogische Methoden zum Thema “Bäume” aus. Dies geschieht ganz praktisch, indem die Teilnehmer*innen selbst einzelne Aktionen anleiten und anschließend gemeinsam reflektieren.

Zertifikatsseminar

Termine

08.-09.09.2023 (Anmeldeschluss 25.08.2023)

Uhrzeit

Freitag und Samstag, jeweils 10.00-17.00 Uhr

Seminarort

Köln, Gut Leidenhausen

Dozentin

Tanja Zachris

Seminarinhalte

  • Verantwortung übernehmen und abgeben
  • Auseinandersetzung mit den eigenen Werten
  • Konstruktiver Umgang mit Erwartungen an die Gruppenleitung
  • Anleiten auf Augenhöhe
  • Rhetorik und Präsentation in der Urbanen Naturerlebnispädagogik
  • Einführung in das Thema `Heimische Bäume`
  • Spiele und Aktionen rund um das Thema Bäume

Kosten

€ 175,-