Naturerleben mit Kleinkindern (U3)

Naturerleben mit Kleinkindern (U3)

Wir freuen uns Ihnen diese Veranstaltung in diesem Jahr nun doch noch anbieten zu können. Durch die Terminverschiebungen aufgrund der Corona-Pandemie geschieht dies im Rahmen des Weiterbildungsprogramms unseres Kooperationspartners, des AWO-Bildungswerks Köln.

Bitte melden Sie sich dort für diesen Termin an. Eine Anmeldung direkt über Querwaldein ist nicht möglich.

Hier kommen Sie zum AWO-Bildungswerk

Regelmäßige Naturbesuche von frühester Kindheit an unterstützen das Kind darin, Wald und Wiese als selbstverständliches Spiel-, Lern- und Lebensumfeld wahrzunehmen. Die Natur bietet mit ihren vielfältigen Anreizen auch für Kinder unter drei Jahren eine optimale Umgebung für die individuelle, psychische und senso-motorische Entwicklung.

Unser Seminar möchte dazu ermutigen bereits mit den Kleinsten der Natur zu begegnen. Es gibt viele Impulse für altersgerechte Aktionen, Spiele und Lieder sowie nützliche Tipps für die Gestaltung regelmäßiger Waldgänge mit Kleinkindern. Herzlich willkommen sind alle, die im U3-Bereich arbeiten, als Erzieher*innen in Hauseinrichtungen oder Waldkitas, als Tagesmütter oder -väter tätig sind, Leiter*innen von Waldspielgruppen, sowie auch interessierte Eltern, die Impulse für eine gemeinsame NaturZeit mit ihren Kindern suchen. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Altersgruppe von ca. 1,5 bis 3 Jahren.

Tagesseminar

Termin

30.09.2020

Uhrzeit

von 10.00 bis 17.00 Uhr

Treffpunkt

AWO-Bildungswerk Köln

Dozentin

Annette Eberth-Keil

Kosten

siehe AWO-Bildungswerk

Seminarinhalte

  • Bedeutung von Naturerfahrungen für die frühkindliche Entwicklung
  • Die Rolle der Gruppenleitung: Vermittlung von Sicherheit, Orientierung und Beständigkeit
  • Impulsgebung und Freispiel
  • Rituale, Spiele, Aktionen und kleine Helferlein im Wald
  • Organisation und Gestaltung von Waldspielgruppen mit Kleinkindern
  • eigenes Naturerleben durch die Kinderbrille, eine Achtsamkeitsschulung
  • Organisation, Sicherheitsaspekte und Umgang mit „schlechtem Wetter”