Begleitung inklusiver Gruppen in der Natur: Eine Pädagogik der Vielfalt

Begleitung inklusiver Gruppen in der Natur

eine Pädagogik der vielfalt

So vielfältig die Natur – so vielfältig die Menschen.

Die Natur kann für uns Menschen eine Quelle der Kraft, der Schönheit und der Geborgenheit sein. Unsere Sinne werden durch ihre Fülle angesprochen und wir können uns als Teil dieser Vielfalt erleben. Zahlreiche Studien belegen, wie wertvoll Naturerleben oder der Aufenthalt im Wald für unsere seelische und körperliche Gesundheit sind. So kann der Zugang zur Natur und zu Naturerfahrungsangeboten für inklusive Gruppen eine große Bereicherung darstellen.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage wie wir inklusive Gruppen, insbesondere Kinder mit und ohne Behinderung in die Natur begleiten können. Dabei werden uns folgende Themen leiten: Was müssen wir bei Menschen mit besonderen Bedürfnissen bei Ausflügen in die Natur beachten? Wie können wir alle gut integrieren? Welche Bedeutung hat der Kontakt zur Natur für inklusive Gruppen? Wie können Naturkontakte angeleitet und gefördert werden?

Die Teilnehmer*innen lernen praxisnah eine Bandbreite praktischer Übungen und Spiele für inklusive Gruppen in der Natur kennen und erarbeiten gemeinsam exemplarische Inklusionsprojekte. Außerdem wird es Raum geben wo Fragen rund um das Thema Inklusion besprochen, Erfahrungen ausgetauscht und Unsicherheiten abgebaut werden können.

Termin

13. und 14.09.2021 (Anmeldeschluss: 30.08.2021)

Uhrzeit

jeweils 10.00-17.00 Uhr

Seminarort

Bonn – Waldau

Name der Dozenten

Anja Ewen

Seminarinhalte

  • Inklusion in der Urbanen Naturpädagogik
  • Bewusstwerdung einer eigenen Definition
  • Methoden und Konfliktlösungsstrategien
  • Rahmenbedingungen und rechtliche Grundlagen für inklusive Projekte
  • Kennenlernen der verschiedenen Förderschwerpunkt
  • Wahrnehmung in und mit der Natur

Kosten

 € 155,-